Die Idee

 

Pfandraising Wuppertal ist eine studentische gemeinnützige Initiative, die eine kostenlose Servicedienstleistung mit einem wohltätigen Zweck verbindet. Auf lokaler Ebene bieten wir bereits seit über einem Jahr im zweiwöchigen Turnus den Leergut-Abholservice für Haushalte an. Damit bieten wir eine innovative Alternative zu einfachen Geldspende. So geben wir Wuppertalern die Chance soziales Engagement einfach in ihren den Alltag zu integrieren und gleichzeitig einen Service zu nutzen, der das Recycling von Rohstoffen beschleunigt. Der Erlös fließt vollständig in gemeinnützige Projekte und Institutionen im Tal. 

Unsere Philosophie

Unser Bestreben ist es, mit unserem Engagement eine breite Palette an gemeinnützigen Bereichen finanziell zu unterstützen und zu stärken. Dabei reagieren wir stets auf aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen, wie zum Beispiel die Integration von Geflüchteten.  Wir unterstützen aber gleichermaßen andere Projekte, wie beispielsweise den Hospizdienst “Die Pusteblume” und das Wuppertaler Frauenhaus. Alle Spendenziele werden sorgfältig von uns ausgewählt, wobei wir uns auf Initiativen in Wuppertal fokussieren, um den lokalen Bezug zwischen SpenderInnen und unterstützen Organisationen zu festigen.

Wir verstehen uns als vollständig ehrenamtliche Organisation, deren eigene Initiative als Multiplikator für soziales Engagement in der Stadt Wuppertal wirkt. Unsere digitale Präsenz ermöglicht eine breite und medial vielfältige Kommunikationsgrundlage, die wir stets als Plattform nutzen um eine hohe Transparenz unserer Tätigkeiten sicherzustellen. Der mediale Austausch mit unseren Spenderinnen und Spendern spielt dabei eine besondere Rolle.

 

Gründung

Pfandraising Wuppertal ist im September 2015 von der Soziologie Studentin Laura Krämling in ihrem Praktikum im Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit gegründet worden. Damals startete Pfandraising mit vier engagierten Mitgliedern. Der erste große Erfolg für uns war die Annahme der Schirmherrschaft durch Wuppertaler Oberbürgermeister Andreas Mucke, der dem Projekt durch seine öffentliche Unterstützung neuen Antrieb verlieh. Schon im Februar 2016 generierte Pfandraising sowohl durch die Leergut-Abholaktionen als auch durch die finanzielle Unterstützung durch Stiftungsgelder 7.000€ Spendengelder.

 

Entwicklung

Kurz darauf, im Mai 2016, entwickelten wir ein eigenes Konzept für ehrenamtlich gehaltene Deutschkurse für geflüchtete Frauen und verwirklichten diese Idee in Kooperation mit dem alpha e.V. (http://www.alphaev.de/). Für die drei Sprachkurse mit einer Kapazität von insgesamt 36 Teilnehmen stellten wir eine Koordinationskraft ein, die für den reibungslosen Ablauf der Anmeldung, der Kurse und der Kinderbetreuung verantwortlich ist.

Seit September 2015 arbeiten wir daran uns in Wuppertal als Initiative zu etablieren und uns mit lokalen Projekten und Unternehmen zu vernetzten. Unser Netzwerk umfasst neben der Universität, der Stadt Wuppertal, welche durch unseren Schirmherrn Andreas Mucke politisch repräsentiert wird, auch Vereine und lokale Unternehmen.

Im Oktober 2016 suchten wir im Rahmen einer Abstimmung auf Facebook ein neues Spendenziel, um unseren Spenderinnen und Spendern die Möglichkeit zu bieten Spendenziele vorzuschlagen und für diese abzustimmen. Die meisten Stimmen erhielt die Kinder-und Jugendfarm, die von Pfandraising mit 1000€ bespendet wurde.

Die Lehrenden der Sprach-und Integrationskurse für Geflüchtete entwickelten ein neues Konzept zur Förderung der Teilnehmer welches im Dezember zum ersten Mal startete. Das neue Konzept verbindet das theoretische Lernen mit thematisch passenden Exkursionen. Am Ende einer Unterrichtseinheit wird eine Exkursion veranstaltet, um das Erlernte praktisch zu verfestigen, wie z.B. durch gemeinsames Einkaufen und Kochen oder Exkursionen in Museen etc. Dabei werden die Teilnehmenden vor und während der Exkursion von den Lehrenden betreut. Für einen symbolischen Beitrag von 1€ können die Geflüchteten und ihre Kinder an den von Pfandraising finanzierten Exkursionen teilnehmen.

Im März 2017 wurden wir dann von MeinStundefürWuppertal (website) als Verein für besonderes ehrenamtliches Engagement geehrt und zum ‚Ehrenamt 2016‘ der Stadt Wuppertal ernannt, was für uns eine unglaubliche Ehre ist und uns zusätzlich motiviert unser Projekt zu vergrößern und zu verbessern.

Durch die Ehrung von MeinStundefürWuppertal wurden wir außerdem für den diesjährigen Bundesdeutschen Engagementpreis nominiert.

Ein weiterer Meilenstein von Pfandraising Wuppertal e.V. war die Einladung unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Berlin zu einer gemeinsamen Podiumsdiskussion mit verschiedenen Personen aus Politik und Gesellschaft sowie anderen engagierten Initiativen in ganz Deutschland.

Im September 2017 erhielt Pfandraising eines der begehrten und renomierten Start-Social Beratungsstipendien, mit dessen Hilfe wir das Projekt nicht nur festigen sondern auch weiter vergrößern möchten!

 

Das Team

Unser Team besteht aus vielen engagierten jungen Menschen aus Wuppertal und wächst seit der Gründung stetig. Uns liegt nicht nur das Projekt und die ehrenamtliche Arbeit am Herzen, sondern auch die lockere und freundschaftliche Atmosphäre im Team. Dabei zeichnet sich Pfandraising zusätzlich durch seine grundsätzlich demokratische Struktur aus, da es uns allen sehr wichtig ist an kleinen sowie maßgeblichen Entscheidungen des Vereins beteiligt sein zu können.

 

 

Wenn auch Du Lust hast Dich ehrenamtlich in Wuppertal zu engagieren und Bock auf ein mega Team hast, dann sprech uns einfach an! Wir bieten viele verschiedene Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement und freuen uns immer auf neue Gesichter. Da wir keine festen Teammeetings haben, schreib einfach Sebastian (oltmanns@pfandraising.org). Er ist der Mann für engagierte Frauen und Männer.

 

Feier wild. Engagiere dich. Tu Gutes!

 

Aktuelle Aktionen und Beiträge

Hier findet ihr Berichte über aktuelle Aktionen und Beiträge aus den Medien.

Pfandraising – eine pfundige Idee

Am 10. August 2016 hat die Wuppertaler Rundschau einen Artikel über uns veröffentlicht. Hier geht's zum Artikel.

 

 

Zur Uni gehen und dabei Gutes tun?

Am 25. Juli 2016 berichtet die Campuszeitung Blickfeld auf Facebook über unseren neuen Sammelcontainer in der Uni Wuppertal. Hier geht's zum Beitrag.

 

 

Pfandraising Wuppertal: 10.000 Euro für den guten Zweck

Am 20. Mai 2016 hat die Campuszeitung Blickfeld einen Artikel über uns veröffentlicht. Hier geht's zum Artikel.

 

 

Pfandraising ist jetzt ein Verein

Am 2. August 2016 hat die Westdeutsche Zeitung einen Artikel über uns veröffentlicht. Hier geht's zum Artikel.

 

 

Artikel in der "Bergzeit"

In der aktuellen Semesterzeitung der Uni Wuppertal, der BERGZEIT, ist ebenfalls ein kleiner Artikel über uns erschienen. Lesen. Liken. Teilen. - Oder ganz altmodisch bei nem Kaffee in der Printausgabe schmökern.

Die ganze Zeitung als pdf findet ihr hier.

 

Die Lokalzeit Bergisches Land berichtet

In einem Beitrag der Lokalzeit Bergisches Land wurde über uns berichtet. Schaut es euch an. Mit einem Klick auf das Bild gelangt ihr zum Video.

 

 

Artikel in der Wuppertaler Rundschau

Am 25. Oktober 2015 hat die Wuppertaler Rundschau einen Artikel über uns veröffentlicht. Hier könnt ihr euch diesen Artikel durchlesen!

 

 

Artikel in der Westdeutschen Zeitung

Am 20. Oktober 2015 hat die Westdeutsche Zeitung einen Artikel über uns veröffentlicht. Hier könnt ihr euch diesen Artikel durchlesen!

 

 

Artikel in der Campuszeitung Blickfeld

Am 18. Oktober 2015 hat die Campuszeitung Blickfeld einen Artikel über uns veröffentlicht. Hier könnt ihr euch diesen Artikel durchlesen!

 

 

Artikel in der Campuszeitung Blickfeld

Am 8. Oktober 2015 hat die Campuszeitung Blickfeld einen Artikel über uns veröffentlicht. Hier könnt ihr euch diesen Artikel durchlesen!

 

Artikel bei RTL Next

Am 18. September 2015 hat die RTL NEXT einen Artikel über uns veröffentlicht. Hier könnt ihr euch diesen Artikel durchlesen!

 

 

Flüchtlingsprojekte-Übersicht der Tagesschau

Wir danken ganz herzlich der Redaktion der tagesschau, die uns als offizielles Projekt zur Unterstützung der Flüchtlingsintegration aufführt! Hier geht's zur Karte.

Uni Nachhilfe Wuppertal: Exkursion für Kinder aus Flüchtlingsfamilien

Wir sind froh, ein so tolles Projekt wie die ehrenamtlich gehaltenen Deutschkurse für Flüchtlinge der UNI Nachhilfe Wuppertal unterstützen zu können! Hier werden nicht nur in 6 Gruppen kostenlose Sprachkurse gehalten, sondern auch Exkursionen veranstaltet! Weiter so, eure Pfandfinder.

Pfandboxen am Berufskolleg "Werther Brücke"

Liebe Pfandraisinggemeinde, wir freuen uns darauf euch zum Abschluss der Woche frohe Kunde aus unserer Runde berichten zu können:
Nach dem Café Stil Bruch können wir einen zweiten festen Partner begrüßen! Auf Initiative eines besondres engagierten Lehrers des Berufskolleg Werther Brücke wurde in fast allen Klassenräume der Schule am Standort Gewerbeschulstraße Kisten mit unserem Logo aufgestellt. Die Schüler schmeißen ihren Pfand einfach rein und unterstützen damit unser Projekt. Bei der ersten Abholaktion am 02.12. konnten wir uns gleich über Leergut im Wert von über 70,- € freuen. Als "Gegenleistung" haben wir unser Projekt in dieser Woche ausführlich in den Klassen vorgestellt. Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt so gut ankommt.

Danke und aufrichtige Liebe, eure Pfandfinder.

 

Du möchtest am 20.12.2017  dein Leergut spenden?

 

Melde dich einfach über unser Anmeldeformular hier auf der Website, über unsere Facebook-Seite oder per E-Mail bei uns.

Presseanfragen bitte per Mail an

Laura Krämling (Projektkoordinatorin) senden. 

kraemling@pfandraising.org